Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Jun 16, 2012 in Social Media | 2 Kommentare

Machen uns die Sozialen Medien sozial unbrauchbar?

Machen uns die Sozialen Medien sozial unbrauchbar?

Es gibt keinen Zweifel daran, dass uns die sozialen Medien dabei helfen, unser Leben zu organisieren. Und das ist durchaus ein brauchbarer Aspekt. Doch kann es sein, dass der übermäßige Gebrauch ebenjener Plattformen wie Facebook, Twitter und Co. uns dazu verleitet, dass wir das reale Leben zu sehr außer Acht lassen. Es ist schon makaber, dass 24% der Befragten angeben, dass sie einen speziellen Moment in ihrem Leben verpasst haben, weil sie damit beschäftigt waren, etwas mit der virtuellen Community in den Sozialen Medien zu teilen. Wenn man sich zudem vor Augen hält, dass die Menschen pro Tag einen Zeitraum von ca. 20 Jahren in verschiedenen Netzwerken verbringen, kommt man schon etwas ins Grübeln. Weitere erstaunliche Fakten zu den Sozialen Medien gibt es in der Infografik von Mashable zu finden. Viel Spaß.

2 Kommentare

  1. Das eigentlich gefährliche an den Sozialen Medien ist, dass wir die Lücken schließen, die wir eigentlich bräuchten. Die 24% (oben im Artikel) haben vielleicht das Gefühl, weil Sie vielen Dingen, plötzlich mehr Bedeutung beimessen. Wir sollten bewusst für Tiefe in unserem Leben sorgen. Zugegeben, das setzt Kompetenz in der Lebensführung voraus. Wir befinden uns in einem zähen Übergang zwischen zwei Gesellschaften.

    • Da pflichte ich Ihnen bei. Mittlerweile kann man bei vielen Menschen schon fast von zwei Parallelwelten sprechen, wobei die digitale Welt bei den meisten deutlich glamouröser scheint. In der Tat besorgniserregend.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.