eyefactive GmbH als IKT-Gründung des Jahres vom BMWI ausgezeichnet

eyefactive GmbH als IKT-Gründung des Jahres vom BMWI ausgezeichnet

Im Rahmen des Kongresses „Junge IKT-Wirtschaft: Gründen – Investieren – Wachsen“ wurde die eyefactive GmbH am 6. Juni 2012 vom Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragten der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Ernst Burgbacher, mit dem zweiten Platz für besonders erfolgreiche Unternehmensgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) ausgezeichnet.
Der mit bis zu 100.000€ dotierte Preis prämiert junge Unternehmen, die ihre Gründungsidee in kurzer Zeit besonders erfolgreich umgesetzt haben. Er wird jährlich an drei Unternehmen verliehen, die aus Gründungsinitiativen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und am Kongress beteiligter Partner aus ganz Deutschland hervorgegangen sind.

eyefactive GmbH als IKT-Gründung des Jahres vom BMWI ausgezeichnet
Bild: Magdalena Räth

 

Auswahlkriterien für den Preis sind eine hohe Alleinstellung des Produkt- bzw. Dienstleistungsportfolios, Wachstumsperspektiven in den Zielmärkten, die unternehmerische Leistung bei der bisherigen Umsetzung der Gründungsidee und das Managementpotenzial für eine weitere erfolgreiche Unternehmensentwicklung.

eyefactive wurde für die Entwicklung und Vermarktung seiner MultiTOUCH-Displays ausgezeichnet, welche in beliebiger Form und Größe hergestellt werden können und in diversen Branchen zum Einsatz kommen. Ob am Point of Sale, auf Messen, in Museen, Gastronomie oder am Arbeitsplatz revolutionieren eyefactive MultiTOUCH-Displays die Art der Interaktion mit dem Kunden. Die Steuerung der von eyefactive programmierten Apps erfolgt dabei intuitiv, ohne Maus und Tastatur und ist von beliebig vielen Personen gleichzeitig möglich.

Staatssekretär Burgbacher lobte die Preisträger: "Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien gehören zu den wichtigsten Impulsgebern für den Standort Deutschland. Sie treiben in nahezu allen Branchen maßgeblich die Schaffung von innovativen Produkten und Dienstleistungen voran. EU-weit geht rund die Hälfte der Produktivitätssteigerungen auf das Konto der IKT. Dabei sind es vor allem die jungen Unternehmen, die zur wirtschaftlichen Erneuerung in unserem Land beitragen und Anstöße für künftiges Wachstum geben. Den Preisträgern gratuliere ich zu ihrem Erfolg. Sie zeigen, wie es mit kreativen und innovativen Ideen gelingt, neue Marktsegmente zu erschließen. Sie werden viele andere Menschen dazu anregen, die eigene Geschäftsidee in eine Erfolg versprechende Unternehmung umzusetzen. Der Zeitpunkt dafür ist günstig. IKT-Gründungen werden derzeit besonders gute Überlebenschancen eingeräumt."

Quelle

 

Schreibe einen Kommentar