Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Aug 2, 2012 in Mobile | Keine Kommentare

Ein Dolmetscher in der Brille – Neue Aufgaben für Datenbrillen

Ein Dolmetscher in der Brille – Neue Aufgaben für Datenbrillen

Datenbrillen mit Augmented-Reality-Technology, wie etwa die ab 2013 auf den Markt kommenden Google Glasses, bieten vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für eine erweiterte Wirklichkeit.

So hat beispielsweise Will Powell eine Sprach-Übersetzung in Echtzeit für Datenbrillen entwickelt. Hierfür nutzte er die an einen Raspberry Pi angeschlossene Datenbrille Vuzix 1200 STAR. Die Übersetzungsarbeit wurde dabei auf eine Microsoft-API ausgelagert. Das Gesprochene wird über ein Headset an ein iPhone oder iPad weitergeleitet, von wo aus die Töne mit Noise Cancelling qualitativ aufbereitet werden. Ein Demonstrations-Video zeigt Powell im Gespräch mit seiner Schwester, wobei der Entwickler englisch und seine Schwester spanisch sprechen. Die Entwicklung übersetzt den spanischen Text ins Englische und die AR-Brille blendet ihn schließlich als Untertitel ein.

Google selbst stellte Anfang des Jahres einige Designstudien und Anwendungsideen in einem Video zusammen. Museen entdecken zunehmend auch virtuelle Ausstellungsführer für sich, so können die Anzeigen im Display als Überlagerung in das reale Blickfeld gesehen werden.

Zukunft der Augmented Reality

Die israelischen Kunststudenten Eran May-raz und Daniel Lazo entwickelten den Gedanken der Datenbrillen zu einer Kontaktlinse weiter und drehten für ihre Abschlussarbeit den etwa sieben Minuten langen Kurzfilm „Sight“ über die zukünftige Welt mit Augmented Reality und welche möglichen Konsequenzen die Verschmelzung der realen mit der und digitalen Welt haben könnte.

Wie die Nutzung der Datenbrillen jedoch auch aussehen kann, hat Global2Social für Sie schon einmal herausgefunden.

(ag)

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.