Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jul 18, 2012 in News | Keine Kommentare

Apple bleibt beim Umweltzertifikat

Apple bleibt beim Umweltzertifikat

Die letzten beiden Wochen waren für Apple in Hinblick auf die umweltgerechte Orientierung seiner Produkte recht abwechslungsreich. Global2Social hat für Sie die Chronik der Ereignisse zusammengefasst:

06.07.2012 – Abwendung vom Umweltzertifikat

Wie das Wall Street Journal berichtete, wollte Apple künftig auf das Umweltzertifikat der US-Organisation EPEAT http://www.epeat.net/ verzichten. Gründe hierfür seien geplante Designpläne von Apple, die nicht mehr den Umweltstandards entsprechen würden. Daher werden die bereits zertifizierten 39 Apple-Produkte wie Tischrechner, Notebooks und Monitore, unter anderem auch die aktuellsten Versionen des MacBook Pro und des MacBook Air, aus dem Register der Umweltagentur entfernt. Das iPad sowie das iPhone erhielten von vornherein kein Umweltzertifikat.

Da beim neuen MacBook Pro mit seinem Retina-Display der Akku fest mit dem Gehäuse und dem Display verschweißt ist, gilt es als nicht mehr recyclebar und daher auch nicht mehr als umweltschonend – zugleich wurde damit auch die Reparatur für die Nutzer erschwert bis unmöglich gemacht. Zusammengefasst entspreche das MacBook Pro daher nicht mehr den Kriterien von EPEAT für ein Gütesiegel.

10.07.2012 – EPEAT ruft zu Apple-Boykott auf

Die Umweltbehörde von San Francisco verkündete nach dem Rückzug Apples aus dem Recycling-Programm gegenüber dem Wall Street Journal, dass es allen anderen städtischen Behörden empfehlen werde, auf Apple-Produkte zu verzichten. IT-Abteilungen in öffentlichen Einrichtungen der USA werden generell dazu angehalten, umweltfreundliche Produkte mit Zertifikat zu nutzen, wozu sich auch viele Behörden direkt verpflichtet haben. Wenngleich die Stadt San Francisco nur ein vergleichsweise geringes Budget für Apple-Produkte ausgibt, könnte sich diese Maßnahme dennoch auf das Konsumverhalten anderer landesweiter Einrichtungen und infolge dessen auch auf das der Verbraucher auswirken.

13.07.2012 – Alles beim Alten

Am Freitag schließlich sprach Hardware-Chef Bob Mansfield von einem Fehler: "Wir haben von vielen loyalen Apple-Kunden gehört, dass sie unglücklich mit der Entscheidung waren, dass wir unsere Produkte aus dem EPEAT-Bewertungssystem herausgenommen haben". Der Konzern werde demnach sowohl mit seinen alten, als auch mit einigen neuen Produkten zum Umweltsiegel zurückkehren. iPad, iPhone und iPod sind jedoch nach wie vor nicht umweltzertifiziert.

(ag)

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest