Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Sep 15, 2012 in Social Media | Keine Kommentare

Twitter gibt Daten eines Occupy-Aktivisten heraus

Am gestrigen Freitag hat der Microblogging-Dienst Twitter nach Angaben der BBC die bereits gelöschten Tweets des Occupy-Wall-Street-Aktivisten Malcolm Harris an ein New Yorker Gericht übergeben. Die Daten sollen jedoch erst ausgewertet werden, wenn über einen eingereichten Berufungsantrag des Anwalts des Angeklagten entschieden wurde.

Im Oktober 2011 wurde Harris während eines großen Demonstrationszuges auf der New Yorker Brooklyn Bridge festgenommen, seit Januar 2012 läuft der Prozess gegen den Occupy-Aktivisten. Im Zuge dessen wurde Twitter zur Herausgebe der Tweets des Angeklagten aufgefordert, wogegen sich Twitter zunächst zur Wehr setzte. Mit Hilfe der bereits gelöschten Tweets wollte die Staatsanwaltschaft Erkenntnisse darüber gewinnen, inwieweit Harris Informationen über eine illegale Marschroute vorlagen. Wie Harris argumentierte, habe die New Yorker Polizei die Aktivisten auf die Straße geführt, um sie anschließend wegen Verkehrsbehinderung festnehmen zu können.

Eine Ende August eingelegte Berufung seitens Twitter gegen die Herausgabe der Daten war gescheitert. Daraufhin entschied das Gericht Anfang der Woche, dass Twitter die Daten des Aktivisten bis zum 14. September herausgeben muss. Bei Nichterfüllung der Forderung drohte eine Strafe wegen Justizbehinderung.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest