Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jun 24, 2012 in Kommunikation, Social Media | Keine Kommentare

Themenserie “Texten in Social Media – 6 klare Regeln” – mit Stefan Gottschling, SGV-Verlag

Themenserie “Texten in Social Media – 6 klare Regeln” – mit Stefan Gottschling, SGV-Verlag

Social Media: Müssen wir? Sollen wir? Brauchen wir das? Während Social Media sich immer schneller entwickelt, stehen viele Unternehmen noch vor der grundlegenden Entscheidung, ob oder ob nicht. Und wenn auch die Tendenz dorthin geht, heißt die größte Frage: „Wie?“

Die Kluft wird indessen immer größer. Immer mehr Möglichkeiten erfordern immer mehr Spezialwissen. Spezialagenturen stecken tief in der Komplexität von Social-Media-Welten, während Unternehmen noch grundlegende Fragen haben. Chefs wollen das volle Programm, Mitarbeiter sind noch so weit weg, dass sich die Agentur schwer verständlich machen kann. Schwierige, spannende Zeiten für Kunden und Agenturen.

Ist die Entscheidung für den Einstieg einmal getroffen, geht’s weiter. Nun ist es wichtig, erst einmal die Wirkmechanismen zu begreifen. Da ist Social Media auch nicht komplizierter als andere Medien, haben Sie mal all die technischen Fragestellungen zur Seite gelegt. (Wer Anzeigen schaltet, muss die Zeitung schließlich auch nicht drucken können.) Im nächsten Schritt geht’s dann – wie in anderen Medien – um die konkrete Ausgestaltung. Wie sieht Ihr Konzept aus? Was ist Ihr Ziel? Und: Wie gut ist Ihre Kommunikation? Und schon sind wir mitten im Text.

Morgen am Montag, 25. Juni 2012, erhalten Sie die Regel Nr. 1: "Am Anfang ist immer das Wort" aus der Kurzreihe "Texten in Social Media – 6 klare Regeln".

Zum Autor:

Stefan Gottschling, einem der Spezialisten für verkaufsstarke Texte und Inhaber des SGV-Verlags. Er ist ein erfahrener Trainer, Texter und Berater. Viele seiner Bücher zählen zu den Standardwerken der Texterausbildung.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest