Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jun 11, 2012 in News | Keine Kommentare

Studi-VZ kapituliert vor Facebook

Studi-VZ kapituliert vor Facebook

Die VZ-Netzwerke stehen vor schwierigen Zeiten. Die Konkurrenz durch Facebook scheint übermächtig. Daher entschloss sich die Betreiberfirma für Umbauten.

Umbenennung von SchülerVZ in Idpool.de

Demnach soll das SchülerVZ künftig Idpool.de genannt werden, die Portale StudiVZ und MeinVZ werden ohne nennenswerte Änderungen weitergeführt. Zudem soll Idpool künftig zu einem Lernportal umfunktioniert werden.

StudiVZ und MeinVZ müssen seit längerem mit erheblichen Mitgliederschwund kämpfen. Dennoch scheint man nicht gewillt, die Portale aufzugeben, da diese momentan noch wirtschaftlich arbeiten. Aus diesem Grund sollen demnächst auch 25 der noch 70 verbliebenen Mitarbeiter die Firma verlassen.

Den VZ-Portalen gehen die User aus

Die VZ-Plattformen wurden 2007 von Holtzbrinck Digital für ca. 85 Millionen Euro gekauft. Im April diesen Jahres konnten die Netzwerke nur noch 50 Millionen Visits zählen. Im Vorjahr waren es noch 225 Millionen und 2010 sogar 450 Millionen.

Es wird gemutmaßt, dass derzeit zwischen vier und fünf Millionen Nutzer noch in den VZ-Portalen aktiv sind. Bei Facebook sind es knapp 23 Millionen in Deutschland.

Bild: Statista

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest