Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Sep 4, 2012 in Mobile | Keine Kommentare

Samsung wehrt sich gegen Vorwurf der Kinderarbeit

Samsung wehrt sich gegen Vorwurf der Kinderarbeit

 

Nach den schweren Vorwürfen, dass der Elektronikriese Samsung in mehreren chinesischen Standorten Kinder beschäftige, meldete sich nun der Konzern zu Wort.

Die Firma gab bekannt, dass man selbst Untersuchungen zu dieser Thematik durchgeführt habe, dies jedoch zu keinem solchen Ergebnis geführt hätte. Man habe keine Arbeiter unter 16 Jahren finden können und diejenigen, die jünger als 18 gewesen seien, besäßen einen legitimen Arbeitsvertrag.

Dennoch, so Samsung, hätten die Kontrolleure mehrere Sicherheitsmängel in den Fabriken festgestellt, die zu gesundheitlichen Schäden führen könnten. Bis September will Samsung nun alle 105 chinesischen Fabriken überprüfen und weitere Richtlinien in die Verträge mit den Zulieferern einbauen.

Außerdem soll der Konzern der Electronic Citizenship Coalition (EICC) beitreten, einer Vereinigung aus Elektronikunternehmen, der unter anderem auch LG und Apple angehören. Die EICC soll die regelmäßige Prüfung der chinesischen Fabriken übernehmen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest