Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Mai 17, 2012 in Lustiges & Witziges | Keine Kommentare

Polizist verbrachte 20 Minuten damit, sich selbst zu jagen

Polizist verbrachte 20 Minuten damit, sich selbst zu jagen

Einem diensteifrigen Polizisten aus England ist es gelungen, sich über einen Zeitraum von 20 Minuten selbst hinterherzujagen.

Der Hintergrund dieser verbeamteten Anekdote liegt im Überwachungssystem Englands. Der Beamte war in Zivilkleidung unterwegs, als einem seiner Kollegen auf den Überwachungskameras eines Einkaufszentrums in Sussex eine verdächtige Person auffiel. Da in der besagten Shoppingmall häufige Einbrüche zu verzeichnen waren, vermutete der überwachende Polizist einen Einbrecher in flagranti erwischt zu haben. So alarmierte er also seinen Kollegen in Zivil auf dass dieser den Verdächtigen überprüfe.

Die darauf folgende wilde Jagd muss dem zivilen Beamten wie ein Kampf gegen Windmühlen vorgekommen sein. Angetrieben von den Anweisungen des Beamten an den Monitoren, nahm der zivile Polizist die Verfolgung auf, aber stets war der ominöse Fremde einen Schritt schneller, als der langsam zu schnauben beginnende Ordnungshüter. Ecke um Ecke, Stein um Stein und nicht einmal Sichtkontakt konnte der Jäger herstellen. Dies endete aber abrupt als der Chef der Überwachungseinheit den Monitorraum betrat und den umherhetzenden Beamten erkannte.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest