Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Sep 27, 2012 in Cool Stuff | Keine Kommentare

Mit Google SeaView in das Great Barrier Reef

Mit Google SeaView in das Great Barrier Reef

 

Ansichten aus dem All und Straßenzüge mit anonymisierten Häusern und Personen sind Google nicht genug. Bereits im Februar dieses Jahres vorgestellt, veröffentlichte der Konzern gestern die ersten Unterwasserbilder seines Projektes Google SeaView. Nach eigener Aussage sei Google bestrebt, „Menschen überall umfassende, genaue und nützliche Karten von der Erde zu liefern“, daher wird Google Maps nun um die ersten Panoramabilder der Unterwasserwelt erweitert, die den Nutzer vorm heimischen Computer in bisher sechs paradiesische Korallenriffe in Australien, den Philippinen und auf Hawaii abtauchen lassen.

So kann man dank der neuen Funktion geradezu hautnah Meeresschildkröten, Fischschwärme und Mantarochen im Great Barrier Reef beobachten, von der Vulkaninsel Apo in den Philippinen kommen Bilder von uralten Steinkorallen und in der Bucht von Hananuma auf Hawaii treiben sich über dem Korallenriff am Molokini-Krater Schnorchler herum. Die Bilder entstanden in Zusammenarbeit mit dem Catlin Seaview Survey, einer wissenschaftlichen Studie zu den weltweiten Riffen. Zum Einsatz kam die speziell konstruierte Unterwasserkamera SVII.

 

Tauchen Sie ab!

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest