Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Feb 11, 2016 in Internet, Tipps & Tricks | Keine Kommentare

Landing Page und Newsletter – E-Mail Marketing Essentials

Landing Page und Newsletter – E-Mail Marketing Essentials

Durch die Digitalisierung des Alltags geht der Trend immer mehr gen E-Mail Marketing. Als Unterkategorie des Online-Marketings, ist es wichtig, Kundenkontakte auszubauen, neue Kunden zu gewinnen und regelmäßig über das Geschehen im Unternehmen zu berichten. Da es schwierig ist im World Wide Web auch die richtigen Personen anzusprechen, gibt es einige Tipps und Tricks, zum Beispiel durch Landing Pages, die Sie beachten sollten, um mehr Clicks für Ihre Website zu gewinnen.

E-Mail Marketing ist die effizienteste Methode des Online-Marketings. Da es hauptsächlich durch das Abonnement eines Newsletters betrieben wird, richtet es sich gezielt auf die Personengruppe, die sich auch für den Inhalt der gewünschten Newsletter interessiert. Wer sein Produkt also weiter verbreiten möchte, sollte auf die Personalisierung der E-Mails achten. Die gezielte Setzung von Hyperlinks zu gewünschten Landing Pages in Ihren Newslettern erzeugt breitgefächerten Kundenstammt. Hierbei ist zu beachten, dass nur die E-Mails an die Empfänger gesendet werden, die es audrücklich gewünscht haben. Andernfalls sind die Adressaten von der Flut der E-Mails schnell genervt.

Landing Page – der Kundenfänger des Internets

Der Landing Page Editor stellt eine Auswahl an mehr als 100 Vorlagen für die perfekte Landing Page zur Verfügung.

Der Landing Page Editor stellt eine Auswahl an mehr als 100 Vorlagen für die perfekte Landing Page zur Verfügung. (Screenshot von © getresponse.de)

Landing Pages sind vor allem für Startups eine große Einstiegshilfe. Sie sollen dabei helfen, das neue Produkt vorzustellen und die Kunden darauf aufmerksam zu machen. Um eine Landing Page schnell und einfach zu erstellen, gibt es inzwischen zahlreiche Tools, wie zum Beispiel den Landing Page Editor von getresponse. Eine praktische Zusatzfunktion bietet dieser Editor dadurch, dass man seine Landing Page responsiv designen kann. Dadurch kann die Seite auf die Bedürfnisse unterschiedlicher mobiler Endgeräte (Smartphones, Tablets, et cetera) optimal angepasst werden. Hier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und eine einmalige Landing Page erstellen. Damit die gewünschte Reaktion darauf erfolgt, sollte der Fokus auf ein ungewöhnliches Design sowie eine stimmige Produkterklärung gesetzt werden. Denn wer bei der Gestaltung schon schwächelt, wird den Kunden nicht von sich überzeugen können. Ein unübersehbarer Call-To-Action-Button lockt zusätzliche Konsumenten an. Probieren Sie sich also aus an den unterschiedlichen Farben, Schriftarten und Formatierungen. Damit der Kunde mehr über das Produkt erfährt, verzichten Sie nicht auf Videos und Bilder.

Newsletter – der Klassiker

Unternehmen, die ihre Kunden regelmäßig auf dem Neuesten halten wollen, haben die besten Chancen mit den klassischen Newslettern. In regelmäßigen Abständen können sie hier über die Erneuerungen im Unternehmen berichten, über bevorstehende Events informieren oder auch auf neue Produkte hinweisen. Damit dies auch effektiv verwendet werden kann, sollten auch Newsletter ausreichende Call-To-Action-Buttons aufweisen. Durch verlinkte Bilder, Videos oder Hyperlinks kann so auf die gewünschte Landing Page weitergeleitet werden. Wichtig bei einem Newsletter ist vor allem eine kurze, prägnante Betreffzeile von maximal 40 Zeichen.

Mailing – etwas zum Naschen für Zwischendurch

Mailings sind ähnlich aufgebaut wie Newsletter, mit dem Unterschied der Unregelmäßigkeit. Während Newsletter in regelmäßigen Abständen auf die Empfänger einprasseln, sind Mailings hingegen etwas Kleines für Zwischendurch, etwas Besonderes. Diese kommen zum Einsatz, wenn das Unternehmen ein neues Produkt entwickelt hat, auf das es aufmerksam machen möchte, noch bevor der Newsletter erscheint. Das Besondere an Mailings ist zudem, dass sie nur an eine Auswahl an Kunden gesendet werden. Wenn das Unternehmen den Newsletter beispielsweise in unterschiedliche Kategorien eingeteilt hat, kann man eine zusätzliche Funktion einbauen, bei der der Kunde selbst aus diesen Kategorien seine Hauptinteressensgebiete auswählen kann. Aus dieser Selektion wird so eine spezielle Zielgruppe ausgewählt, an welche das für sie zugeschnittene Mailing versandt wird. Auch hier ist es von Vorteil eine geeignete Landing Page einzubauen.

Für alle Landing Pages, Newsletter und Mailings sollte eine Regel immer beachtet werden, wenn die E-Mail nicht im Spam-Ordner landen soll: Prägnante Betreffzeilen ohne zweifelhafte Begriffe.

[Quelle Artikelbild: Daria Nepriakhina / unsplash.com]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest