Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Sep 11, 2012 in News | Keine Kommentare

Hackerangriff auf Webhoster GoDaddy

Hackerangriff auf Webhoster GoDaddy

In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte der wohl weltgrößte Webhoster GoDaddy mit massiven Ausfällen zu kämpfen. „Wir haben Probleme. Wir verstehen die Auswirkungen auf einige unserer Kunden und nehmen die Situation sehr ernst“, so Scott Wagner, Chef des Webhosters. Vor allem in den USA waren tausende Websites der Kunden von GoDaddy nicht erreichbar. Bei den Problemen wurden Ausfälle der DNS-Server vermutet. The Register berichtet von einem ausgedehnten DDoS-Angriff.

 

Die meisten Dienste konnten bislang wieder online gestellt werden, wie es auch auf dem Twitter-Account des Anbieters heißt. Nach Angaben auf der firmeneigenen Homepage, waren zu keiner Zeit sensible Kundendaten gefährdet. Die letzten Störungen werden aktuell noch behoben und ein weiteres Update soll innerhalb der nächsten Stunden folgen.

 

Der anonyme Hacker „AnonymousOwn3r“, der sich nach eigener Aussage als Teil von Anonymous versteht, meldete sich kurz nach dem Ausfall via Twitter und übernahm für den Angriff auf GoDaddy die Verantwortung. Laut Begründung des Hacktivisten wollte er die Cyber-Sicherheit testen. Über weitere Gründe könne er derzeit nicht sprechen.

 

Viele bereits im Namen von Anonymous tätig gewesenen Twitter-Nutzer distanzierten sich von dieser Aktion. Viele kritisierten den Hacktivisten sogar und verwiesen auf unbeteiligte Betriebe und Personen, die dem Hack zum Opfer fielen. Viele dieser Betroffenen würden die Idee eines freien Internets im Sinne von Anonymous teilen.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest