Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Sep 12, 2012 in Internet | Keine Kommentare

Hacker nicht für Ausfälle bei GoDaddy verantwortlich

Die massiven Serverausfälle von GoDaddy konnten nach Angaben des Webhosters aufgeklärt werden. Demnach sei nicht wie zunächst vermutet der sich für den Angriff bekennende Hacker „Anonymous Own3r“ Ursache gewesen. Wie das Unternehmen mitteilte, waren interne technischen Problemen die Ursache für die Ausfälle von den hunderttausenden Webseiten der Kunden.

In einer Stellungnahme entschuldigte sich Scott Wagner, CEO von GoDaddy, bei den Kunden. „Der Dienstausfall wurde nicht durch externe Einflüsse verursacht. Es war kein ‚Hack‘ und auch kein Denial-of-Service-Angriff (dDoS)“, wie Wagner mitteilte. „Wir haben festgestellt, dass die Ausfälle durch eine Serie interner Netzwerkereignisse verursacht wurden, die Datentabellen in Routern zerstörten.“ Nach sechs Stunden konnten alle Dienste wieder hergestellt werden, Kundendaten wurden nicht beschädigt. GoDaddy habe daraufhin außerdem Maßnahmen ergriffen, derartige Ausfälle in Zukunft zu vermeiden.

Der Hacker „Anonymous Own3r“ hatte zunächst per Twitter erklärt, für die Ausfälle verantwortlich zu sein. Was er mit dieser Information bezweckte, bleibt unklar. Aktuell behauptet der Hacktivist, in die Server von GoDaddy eingebrochen zu sein, und dort Daten entwendet zu haben.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest