Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Okt 5, 2015 in SEO / SEM, Social Media | Keine Kommentare

Effektiveres Marketing mit Social Media Tools

Effektiveres Marketing mit Social Media Tools

Marketing funktioniert heute nicht mehr so wie noch vor 20 Jahren, als man den Kunden einfach mehr oder weniger platte Werbebotschaften um die Ohren schleudern konnte – in der Hoffnung, sie würden das Produkt dann schon kaufen. Heute sind wir einer Vielzahl von Werbebotschaften permanent ausgesetzt – Marketing hat sich deshalb grundlegend verändert. Social Media und Internet haben ebenfalls Ihren Teil dazu beigetragen, dass sich die Anforderungen an Marketing-Kampagnen verändert haben.   Der informierte Kunde stellt das Marketing vor neue Herausforderungen Denn wir glauben es nicht mehr so einfach, wenn Unternehmen behaupten, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung sei die beste am Markt und für uns unbedingt notwendig. Stattdessen glauben wir unseren Freunden und Bekannten, Personen unseres Vertrauens, wenn sie uns Produkte empfehlen. Wie können Unternehmen diesen Effekt für sich nutzen? Marketing 2.0 Beschleunigt hat sich diese Trendwende im Marketing durch das Web 2.0 und die Sozialen Medien, die dafür sorgen, dass sich Botschaften über Unternehmen und Produkte rasend schnell im Netz verbreiten. Diese Botschaften und Erfahrungen von Kunden lassen...

Mehr

Gepostet on Nov 24, 2014 in Highlight, Social Media | Keine Kommentare

Lokale Marken-Seiten auf Facebook ziehen Fans an

Lokale Marken-Seiten auf Facebook ziehen Fans an

Lokale Seiten von globalen Marken erzeugen viel mehr Interaktion auf Facebook als globale „Mutterseiten“. Das zeigt eine aktuelle Erhebung der Analysesite Socialbakers, wobei 800 globale und 5.000 dazugehörige lokale Facebook-Repräsentanzen analysiert wurden. Spezielle Events und Angebote Den Experten zufolge haben globale Markenseiten zwar insgesamt eine höhere Interaktionszahl, pro 1.000 Fans verzeichnen lokale Seiten jedoch deutlich höhere Interaktionsraten. Der Unterschied ist umso gravierender, je größer die lokale Seite aufbereitet wurde. Bei kleinen lokalen Seiten waren die Interaktionen um 107 Prozent höher als bei den globalen Seiten. Bei lokalen Seiten von mittlerer Größe betrug der Unterschied zur globalen Mutter 169 Prozent und bei großen lokalen Seiten beachtliche 346 Prozent. Laut der Socialbakers-Studie lässt sich der große Unterschied bei den Interaktionen zwischen lokaler und globaler Marke mit der Art des geposteten Contents erklären. Lokale Seiten tendieren eher dazu, spezielle Events oder Angebote anzukündigen, die für die Fans auf der spezifischen lokalen Seite hohe Relevanz haben. Auch die sogenannten „Promoted Posts“, also Werbeeinschaltungen im News Feed, zeigen ein ähnliches Bild. „Promoted Posts“ erfolgreich...

Mehr

Gepostet on Nov 3, 2014 in Social Media | Keine Kommentare

Social Media kann HIV eindämmen

Social Media kann HIV eindämmen

Tweets und Posts auf Facebook könnten in Zukunft ein neues Instrument darstellen, um die Ausbreitung von HIV einzudämmen. Die Erforschung der Datenmengen innerhalb der sozialen Medien könnte ein reiche Quelle darstellen, um gesundheitspolitische Daten aufzubereiten, meinen dabei die Experten der University of California in Los Angeles. Dabei sieht Sean Young, einer der Forscher des Projekts, den Vorteil der sozialen Medien vor allem darin, dass die Menschen dort gewillt sind, viel offener miteinander zu sprechen. Die Forscher sind sich sicher, dass das digitale Verhalten der Menschen in den sozialen Medien in Zukunft biomedizinische Vorhersagen treffen wird. „Wir wissen, dass Social-Media-Data-Mining ein großes unausgeschöpftes Potential in der Medizin für die Zukunft darstellt“, so Young. Im Kontext der HIV-Prävention können Tweets die Personen definieren, die gerade in sexueller Hinsicht oder im Drogenbereich ein risikoreiches Verhalten an den Tag legen. Solche Tweets könnten geografisch abgebildet werden. Datenkraken fürs Gemeinwohl nutzen „Nachdem die Leute wissen, dass Unternehmen die sozialen Medien für ihre Zwecke ausnutzen, könnten wir mit den selben Methoden wenigstens die öffentliche Gesundheitsforschung...

Mehr

Gepostet on Okt 28, 2014 in Social Media | Keine Kommentare

Medien-Manager: Nur knappes Drittel sind Frauen

Medien-Manager: Nur knappes Drittel sind Frauen

Nur knapp 30 Prozent der Entscheidungsträger in großen europäischen Medienhäusern sind Frauen, in wirklichen Spitzenpositionen ist der weibliche Anteil jedoch noch geringer. Das geht aus Daten hervor, die die Medienwissenschaftlerin Karen Ross von der Northumbria University vor einem Ausschuss des britischen House of Lords präsentiert hat. Kulturelle Normen dominieren Auch als Thema der Berichterstattung bleiben Männer dominant. Nicht einmal ein Viertel aller Storys dreht sich um Frauen – und es könnte noch Jahrzehnte dauern, ehe hier Parität erreicht wird. „Es gibt keine eindeutige Antwort, warum Frauen in den Medien unterrepräsentiert sind, aber die Gründe könnten mit kulturellen Normen und Gewohnheiten in den Redaktionen zu tun haben“, meint Ross. Beispielsweise mag es eine Tendenz geben, „Leute wie uns“ zu rekrutieren. „Wenn also die Personen, die Personalentscheidungen treffen, vorwiegend männlich sind, werden mehr Männer eingestellt und befördert“, so die Vermutung der Fachfrau. Dabei gibt es der Medienexpertin zufolge Untersuchungen, die zeigen, dass die erfolgreichsten Medienhäuser jene mit hohem Frauenanteil im Vorstand sind. Schnelllebig mit Männerthemen „Die Geschwindigkeit der Nachrichtenproduktion ist heute...

Mehr
  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest