Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Aug 13, 2014 in Kommunikation, Mobile | Keine Kommentare

Anruf in Abwesenheit, Anrufer unbekannt

Anruf in Abwesenheit, Anrufer unbekannt

Ärgerlich, ein Anruf in Abwesenheit auf dem Display von einer Handy-Nummer, die man nicht kennt. Es könnte ja was wichtiges gewesen sein. Also zurückrufen. Aber: Niemand geht ran, man ist also genauso schlau wie vorher. Und man möchte doch so gern wissen, wer einen da angerufen hat.

Wer hat angerufen – Rückruf?

Anruf in Abwesenheit, Handynummer-Rückwärtssuche

Anruf in Abwesenheit, Anrufer unbekannt. (Bild: Rödi / pixelio.de)

Gleichzeitig hat man keine Lust, es im Halbstundentakt wieder zu versuchen. Denn auch wenn man die Nummer unterdrückt und damit nur „anonym“ auf dem Display erscheint – spätestens, wenn man nach dem achten Anruf doch jemanden erreicht, ist klar, wer da so penetrant war. Zu guter Letzt war es dann doch nur wieder der Bankberater, der vom Firmenhandy aus angerufen hat, um einen dazu zu bewegen das Geld vom Girokonto auf einen Bausparvertrag mit 15 Jahren Laufzeit zu transferieren. Oder, was wesentlich schlimmer wäre: Jemand ist mehr oder weniger illegal an die Nummer gekommen und nutzt sie jetzt für zwielichtige Geschäftsideen. Dies passiert vor allem Leuten, die wenig sorgsam mit ihren Daten umgehen und diese beispielsweise bei Gewinnspielen ohne großartig darüber nachzudenken weitergeben. Dann wäre ein Rückruf geradezu fatal – auch wenn derart gestalteter Missbrauch zurückgeht.

Rückwärtssuche: Der Name zur Nummer

Was also tun? Genauso wie man im Netz nach einer Handynummer zu einem Namen suchen kann, kann man auch einen Namen zu einer Handynummer suchen. Das Ganze nennt sich Handynummer-Rückwärtssuche und hat nur einen Haken: Die meisten Handynummern sind nicht im Telefonbuch verzeichnet und damit bei den üblichen Anbietern auch nicht zu finden. Bei Nutzern von Prepaid-Handys liegt die Rate der im Register eingetragenen sogar ziemlich genau bei: Null. Eine wirklich verlässliche Lösung für das Problem gibt es leider nicht, nirgends verzeichnete Nummern lassen sich auch mittels Inverssuche nicht aufspüren. Eine Möglichkeit ist, die Nummer zu googeln. Wenn man Glück hat, findet man den Besitzer der Nummer auf diese Art und Weise heraus – vielleicht gibt es ja auch noch andere, die von seinem Anruf geplagt werden.

Anruf bei der Mailbox

Sind alle bisher vorgeschlagenen Möglichkeiten erfolglos geblieben, kann man noch versuchen, die Mailbox des Anrufers zu erreichen. Je nach Mobilfunkanbieter muss man dabei zwei Ziffern zwischen die Vorwahl und die Rufnummer einfügen, dann klingelt das Telefon des Angerufenen gar nicht erst, sondern man erreicht sofort die Mailbox. Erfolgversprechend ist diese Methode aber ebenfalls nur, wenn der Name des Angerufenen auf der Bandansage ist. Oftmals findet sich auch hier nur die Nummer – und damit verläuft auch diese Spur im Sande. Manchmal bleibt einem also nichts anderes übrig, als dumm zu sterben. Oder der Gedanke: Wenn’s wichtig war, wird er oder sie schon nochmal anrufen!

(Bild: Rödi / pixelio.de)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Pinterest